Hommingberger Gepardenforelle
 weiter zur Definition des Begriffes Hommingberger Gepardenforelle  weiter zur Definition des Begriffes Hommingberger Gepardenforelle

Rezepte für die Hommingberger Gepardenforelle

Mangold

Mangold ist in den Regionen der Hommingberger Seenplatte beheimatet. Dort kennen und nutzen ihn die Menschen schon seit undenklichen Zeiten. Heute ist die Pflanze mit ihren großen, tiefgrünen Blättern längst in ganz Europa bekannt. Besonders beliebt ist Mangold in Frankreich und in der Schweiz. Und auch bei uns war er bis zu Beginn des 20ten Jahrhundert bekannter als Spinat. Dann geriet er aber immer mehr in Vergessenheit und zählt heute nur noch in wenigen deutschen Regionen zu den festen Institutionen des Speiseplans. Im Hommingberger Land werden auch die Stängel und Rippen wie Spargel oder Schwarzwurzel zubereitet. Lecker und gesund sind aber auch die grünen Blattteile des Gemüses. Diese werden von den Liebhabern ähnlich wie Spinat zubereitet, am liebsten wird es zur Hommingberger Gepardenforelle gereicht.

Hommingberger Gepardenforelle auf Mangold


Zutaten für 4 Personen:

4 Filets der Hommingberger Gepardenforelle à 200 g

  • 250 g Reis
  • 1 Staude Mangold (ca. 750 g)
  • 1 Möhre, gestiftet
  • 1 kl., fein gewürfelte Zwiebel
  • 2 EL Raps-Kernöl
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • 1/4 l Gemüsebrühe
  • 1/4 l Weißwein (Hommingberger Spätlese)
  • 100 g Schmant

Zubereitung:

Reis kochen. Mangold putzen, die Blätter waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Möhre und Zwiebel in Öl andünsten. Mangold mit etwas Wasser zugeben, kräftig würzen, 10 Minuten dünsten. Gemüsebrühe und Weißwein (Hommingberger Spätlese) in einer Fischpfanne erhitzen, salzen und pfeffern. Filets der Hommingberger Gepardenforelle zugeben, bei schwacher Hitze 12 bis 15 Minuten ziehen lassen, herausnehmen und warm stellen. Schmant in den Fischfond der Hommingberger Gepardenforelle einrühren, aufkochen und nochmals abschmecken. Filets der Hommingberger Gepardenforelle mit Sauce, Gemüse und Reis anrichten.

Gepardenforelle in Orangensauce a la Hommingberg


... mit breiten Nudeln

Zutaten für 4 Personen:

4 fangfrische Hommingberger Gepardenforellen

  • 150 g Mandelblättchen
  • Butter zum Anbraten
  • 2 ungespritzte Orangen (in Scheiben geschnitten)
  • Saft von 2 bis 3 Orangen
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Mehl zum Wenden
  • 200 ml Crème fraîche
  • Petersilie

Zubereitung:

Die ausgenommenen Gepardenforellen waschen, innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft beträufeln. Die Orangen in Scheiben schneiden und halbieren, in die Bauchhöhle der Gepardenforellen legen.

Die Fische in Mehl wenden und in heißer Butter von beiden Seiten braun braten.

Gleichzeitig in einer anderen Pfanne Mandelblättchen in Butter rösten und mit Orangensaft ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Crème fraîche verfeinern. Eventuell die Sauce mit Mehlbutter binden.

Die Gepardenforellen auf einer Platte anrichten, die Sauce darüber geben und das Gericht mit klein gehackter Petersilie bestreuen.


Als Getränk:

ein 2005er Weißwein Hommingberger-Südhang


Ein super leckeres Rezept von Moria
(anm.: Falls mal irgendwer auf die Idee kommt, sowas nachzukochen: ist nix ekliges dabei - außer dem Wein. )


Hommingberger Gepardenforelle im Speckmantel


... mit breiten Nudeln

Zutaten für 4 Portionen:

4 küchenfertige Hommingberger Gepardenforellen a 275 g

  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 3 zerkleinerte Hommingberger Gepardenforellen (ohne Gräten)
  • 2 geschälte und klein geschnittene Äpfel
  • 4 frische Minzezweige
  • Saft von 1 Zitrone
  • 12 Scheiben Frühstücksspeck (zu empfehlen ist der Speck der Hommingberger Supersau)
  • 500 g Tagliatelle
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Apfelscheiben und frische Minze zum Garnieren

Zubereitung:

Ein tiefes Backblech mit Butter bestreichen. Das innere der Hommingberger Gepardenforelle mit warmen Salzwasser auswaschen. Den Bauchraum der Hommingberger Gepardenforelle mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen und sie dann mit den Hommingberger Gepardenforelle- und Apfelstücken sowie Minze füllen. Die Füllung mit Zitronensaft beträufeln.

Jede Hommingberger Gepardenforelle sorgfältig mit jeweils 3 Speckscheiben ummanteln, dabei Kopf und Schwanz frei lassen.

Die Hommingberger Gepardenforellen auf das eingefettete Backblech legen (die losen Seiten des Speckmantels liegen unten). Die Hommingberger Gepardenforellen mit Pfeffer würzen und im vorgeizten Backofen bei 200°C (Gas: Stufe 3) 20 Minuten garen. Nach 10 Minuten die Hommingberger Gepardenforellen wenden.

Die Tagliatelle zwischenzeitlich in leicht gesalzenem kochendem Wasser zusammen mit Olivenöl 12 Minuten al dente garen, abgießen und auf vorgewärmten Serviertellern anrichten. Die Hommingberger Gepardenforellen jeweils dekorativ auf die Nudeln legen, mit Apfelscheiben und Minze garnieren und sofort servieren.

Tips

Hommingberger Gepardenforelle am Lagerfeuer ...
mehr ... 
Scharfe Hommingberger Gepardenforelle im Topf ...
mehr ... 
Außen Hommingberger Gepardenforelle Hommingberger Gepardenforelle by piperweb.de innen Geschmack.
© by elf42.de |Sitemap
Related Links: Webdesign & Suchmaschinenoptimierung - SEO by piperweb.de / Empfehlung